Meine Fuji und die Breminale.

Seit etwa einem Jahr befindet sich dieses Baby in meinem Besitz. Durch den Kompromiss aus Kompaktheit und Bildqualität ist sie seither meine treueste Reisebegleiterin: Die Fujifilm X-T10. Wenn man meine Fotos aus Portugal und Island sieht, dann mag die Reduktion auf eine recht weitwinklige Brennweite auffallen. Bisher verwende ich hier ausschließlich eine 18mm Pancake-Linse f/2.0; eben als leichtes & kleines "Immerdrauf". 


Till Junker Fotografie - Max I
Till Junker Fotografie - Max II

Die beiden Fotos oben hat Till Junker beim US-Release von André Josselin geschossen! Sein und mein Blogeintrag zur Party sind verlinkt.


Die Fuji habe ich mir primär für die zwei Monate später anstehende Island Reise zugelegt. Genug Zeit also, um sich kennenzulernen - die Kamera und ich. Nicht nur die Haptik unterscheidet sie von meiner Erstkamera, der Canon 5D MII. Sie wirkt anders - auf mich und auf die Menschen, die in meine Linse schauen. Unauffälliger, unaufdringlicher und "Man, hast du eine schöne Kamera.". Ich bin ebenso verliebt und habe sie eigentlich 24/7 an meiner Seite. Vielleicht erhält das 18mm bald ein Geschwisterchen.

Auch die Breminale 2015 ist jetzt ein knappes Jahr her, die diesjährige Deichparty beginnt nämlich schon nächste Woche Mittwoch! Im letzten Frühjahr war ich als Neubremer erstmals auf der Breminale. Das Wetter gut durchmischt, quasi Matsch und Hitze. Das Gelände erstreckt sich über den Osterdeich vor idyllischster Kulisse des Weserufers. So viele Menschen, so viel Musik, so viel gutes Essen.

Eine der ersten Fuji-Strecken habe ich somit an zwei Abenden der Breminale 2015 fotografiert. Live-Musik, Street Motive und Nachtaufnahmen - im Prinzip ein großer Zuverlässigkeitstest für die neue Cam im Repertoire. Spoiler: Sie hat bestanden. Aber seht selbst, scrollt Euch durch und freut Euch mit mir auf das diesjährige Festival am Weserufer.

Ich verspreche, es wird viele Fotos geben (rund um ein spannendes Projekt). Bald mehr!