Jung Durchstarten.

Die diesjährige Abschlussveranstaltung des Medienforums "Mediapractice" des Fachbereich 9 der Universität Bremen stand unter dem Motto "Durchstarten.". In gewohnter Klub Dialog Manier haben sich fünf verschiedene aufstrebende Startups vorgestellt, allen gemeinsam ist das Bachelorstudium der Kommunikations- und Medienwissenschaften an der Uni Bremen. 

Was untescheidet Dich von allen anderen? Eine unmittelbare Antwort fällt im Studentenalter oft noch schwer. Der Student Philipp Nöhr hat dazu den Abend mit einer kurzen Geschichte eingeleitet. Eine Geschichte über Lebensmittelabfälle, Selbstfindung und das gewisse Etwas - nicht zu lang nach links und rechts zu schauen, sondern stattdessen seine Tube Senf einzusetzen.

Nach dem ersten Song des Indie-Folk Trios "Lotte" machten die Moderatoren Linh und Simon die Bühne frei für Teammosaik - eine frisch gegründete, strategische Kommunikationsagentur. Dafür legten die drei Agenturleiter (in Corporate Design Sneakers) eine Instagram-Chronik an, anhand derer sie ihre Entstehungsgeschichte nacherzählten. Die Vortragsart weltweit bisher einzigartig, so die Mosaik-Recherche. 

Startup Nr. 2 bilden Christoph und der Durschnittsstudent Hannes mit Random Epics. "Wir drehen Videos und füttern die Katze nur mit 100 % gutem Stoff.", so die eigene Unternehmensbeschreibung auf Facebook. Dabei heraus kommen vor allem Dokumentationen und bunte Musikvideos.

Die selbsternannten Goldrauschgirls Lara und Cora führen den Lifestyle- und Modeblog "Im Goldrausch" - mit bewusster nachhaltiger Konsumentenperspektive. Der Blog ist geführt wie ein digitales Tagesbuch, ein Archiv von persönlichen Erfahrungen beim Reisen, Feiern, Shoppen, Essen oder einfach nur Zuhausesein.    

In den nächsten sieben Minuten stellten zwei Vertreter von Krosse.info ihr Angebot vor. Krosse ist eine zugängliche Plattform für alle Medienstudierenden, die sich crossmedial in einem Online-Magazin ausprobieren wollen. Mittlerweile ergänzt durch das Radioprogramm Krosse.fm werden sämtliche Themen aus Kultur, Medien und Gesellschaft aufgearbeitet.

Zuletzt hat die Youtuberin Nisi156 ausgepackt, warum sie schon immer diesen Channel erstellen wollte und wie der tatsächliche Youtube-Alltag funktioniert. Trotz sechsstelliger Videoaufrufe vieler der Videos wartet sie bis heute vergeblich auf Gratis Produkte. Sie spricht über Liebe und klassische Teenagerunsicherheiten, aber auch vom letzten Aldi-Einkauf. Charakteristisch ist stets die Ironie und der Sarkasmus in den Nebensätzen, gut getarnt natürlich.

Die Organisation der Abschlussveranstaltung erfolgte durch die Teilnehmer des Praxisseminars "Projektmanagement: Mediapractice 2016" unter der Leitung von Marco Höhn, sowie mit Unterstützung durch den Klub Dialog - Verein, Netzwerk und Plattform der Bremer Kreativwirtschaft.

Nun folgen Fotos. - s. u.

 

Links zum Veranstalter und ein paar mehr Infos zu den Startups hier!

Mediapractice  &  Klub Dialog